Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?



ANZEIGE

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

In dieser Diskussion geht es um "Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?" im "Die kindliche Entwicklung" Forum, als Teil von Elternfragen.net
Hallo allezusammen Meine Frage ist, lasse ich meine Tochter (im 15 Jahre) gegen Gebärmutterhalskrebs impfen oder nicht. Natürlich gibt es ein Für und Wider und ...

  1. #1
    Moderator Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    46 Jahre
    Beiträge
    762

    Standard Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?


    ANZEIGE

    Hallo allezusammen

    Meine Frage ist, lasse ich meine Tochter (im 15 Jahre) gegen Gebärmutterhalskrebs impfen oder nicht. Natürlich gibt es ein Für und Wider und eigentlich bin ich eine Befürworterin, was das Impfen angeht. Mein zögern geht in die Richtung, wie weit ist dieses Serum oder die Forschung, um "andere Gefahren" auszuschließen? Weiter schätze ich meine Tochter als sehr verantwortungsbewußt ein, die keinen Raubbau an ihrem Körper zuläßt. Doch letztendlich muß man ja auch zu sein Entscheidung stehen. Im Moment ist es ein Jein?
    Vom Kinderarzt haben wir eine Broschüre bekommen und auch der Kinderarzt, war sehr begeistert, daß mittlierweile die Krankenkassen diese Impfe übernehmen.
    Privat, hätte ich sie auch sicherlich nicht bezahlt. Ich glaube vor ca. einem Jahr nannte man mir eine Summe von ca. 180€, für diese Impfe.

    Vielleicht stehen noch andere vor dieser Entscheidung und ich wäre über viele Ansichten sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Tanja

  2. #2
    Profi Chatter Avatar von pippilotta
    Registriert seit
    28.05.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,175

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hallo Tanja,
    da unsere Tochter ja noch nicht mal 3 Jahre ist, steht diese Entscheidung natürlich noch nicht an, von daher kann ich Dir nicht wirklich viel dazu raten.
    Aber hier im Forum gab es schon mal was zu dem Thema: HPV Schutzimpfung, falls Du es noch nicht bereits getan hast, kannst Du ja mal reinschauen.
    LG Lotta

  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Moderator Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    46 Jahre
    Beiträge
    762

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hallo Lotta

    Herzlichen Dank für Deine Nachricht. Ich habe mich sofort schlau gemacht.
    Meine Unsicherheit war nur kurz, da meine Schwägerin, die in einem Jugendkinderheim arbeitet, erzählte, dass dort die Jugendlichen nicht geimpft werden, weil zu wenig zu evtl. Nebenwirkungen bekannt ist und weil den Jugendlichen immer wieder der Umgang mit Kondomen gepredigt werde.
    Ich kann durchaus Eltern verstehen, die das Impfen generell als kritisch betrachten. Zu dieser Art gehöre ich eigendlich nicht. Die üblichen Impfen (Mumps, Masern, Röteln, "Zeckenimpfe", Thetanus usw) haben meine Kinder erhalten. Aber das sind ja auch bekannte Impfen und nicht so was neues wie die HPV.

    Aufgrund der Beiträge von StarBug (der ja etwas Ahnung haben muß) werde ich meine Tochter auf jeden Fall impfen lassen. Meine vorherigen Bedenken sind geklärt.


    Bis bald

    Tanja

  5. #4
    Profi Chatter
    Registriert seit
    20.04.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,022

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hi Tanja,

    hab ja zwei Söhne unter drei - aber wenn Du mich trotzdem nach meiner Meinung fragen würdest hätte ich auch gesagt: Impfen ja bitte!

    Liebe Grüsse,
    Tina

  6. #5
    Schön hier zu sein Avatar von Happyyyfee
    Registriert seit
    12.07.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    35

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hallo

    Meine Töchter werden im Juni 15. Ich habe sie Impfen lassen, es gab keien Nebenwirkungen.
    Lass nicht alles Impfen aber diese fand ich doch wichtig und auch Sinnvoll.

    Liebe Grüße
    Bea

  7. #6
    Moderator Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    46 Jahre
    Beiträge
    762

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hallo Ihr Lieben

    Ich haben für meine Tochter einen Termin zur Impfung im Mai gemacht. Ob die Entscheidung richtig ist, wird die Zukunft zeigen. Zweifel habe ich im Moment aber keine.

    Vielen Dank für Eure Beiträge

    Tanja

  8. #7
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Big B
    Registriert seit
    03.10.2007
    Geschlecht
    ?
    Alter
    40 Jahre
    Beiträge
    394

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Hallo Tanja,

    ich würde auch Impfen. In meinem Bekanntekreis habe ich zwei Frauen die an Gebärmutterhalskrebs erkrankt waren. Die eine mußte soviel entfernt bekommen das sie keine Kinder bekommen kann, bei der anderen hat es mir Ach und Krach geklappt.
    Daher denke ich ist das eine gute Sache.

    LG Esther

  9. #8
    Holzpuppe
    Gast

    Ausrufezeichen AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    WICHTIG
    Hier mein post der so lang ist, dass ich ihn öfter mal irgendwohin kopiere ^^

    hallo..
    AN ALLE MÄDELS DIE SICH NOCH IMPFEN LASSEN WOLLEN!

    60 % der menschen die sich haben impfen lassen laut google nebenwirkungen. Menschen sind auch shon daran gestorben. Leider ist nicht feststellbar ob das wirklich von der impfung kommt, aber es gibt pro jahr nur sehr wenige unerklärliche todesfälle (lest mal über die gebärmutterhalskrebs impfung und nebenwirkung bei google).. und diese stehen in direktem zeitl. zusammenhang mit der impfung.

    ich selbst habe nach der 1. spritze (die übrigens kaum wehtat.. das ist im mom allerdings mein geringstes problem wie man gleich lesen kann) keinerlei nebenwirkungen gehabt. alles wunderbar! nach der 2. erstmal auch. 3 monate später hatte ich dann so eine schlimme erkältung wie schon lange nicht mehr (ein erster beweis dafür das mein immunsystem geschwächt ist).. mit schwerer mittelohrentzündung und blut im ohr.. haste nicht gesehen.. schrecklich !!! als ich dann wieder gesund war bekam ich einen monat später aus heiterem himmel starke übelkeit, schwindel, bluthochdruck. ich konnte dann 2 wochen nicht mehr essen. dann gab es wieder eine verbesserung. schön und gut. nach einer woche war alles ganz ganz schlimm. bis heute (geht jetzt insgesamt 3 monate) kann ich immernoch nicht richtig essen und habe ständig magenschleimhautentzündungen. ich habe 7 kilo abgenommen (und vorher war ich schon nicht dick). meine psyche leidet enorm darunter nicht essen zu können und auch fehle ich schon 3 monate in der schule.. schade, eigentlich wollte ich bald mein abi machen. ich habe etliche untersuchungen hinter mir und die waren alle negativ. bis auf die magenschleimhautentzündung die nicht durch stress o. ä. verursacht wurde bin ich also gesund. warum geht es mir dann so schlecht??? ich kann nicht mehr schlafen und bin total verzweifelt. niemand kann mir helfen... für meine heilpraktikerin (wenn ärzte nichts mehr finden ist sie dran) ist die sache klar.. und wenn man sich mal im internet über die nebenwirkungen dieser beschissenen impfung informiert wird man feststelllen das ich kein einzelfall bin. die firma die diese impfung rausgegeben hat hat den impfstoff nur über eine kurze zeit getestet (wer weiß was die menschen die die impfung gut vertragen haben in 20 jahren bekommen.. wenn keiner mehr die kurve zu der impfung bekommt).. es geht nur um geld! die impfung ist in so fern nicht notwendig, weilman trotzdem krebs bekommen kann.. sie ersätzt die vorsorgeuntersuchungen NICHT! vielleicht schadet sie uns sogar und begünstigt unter bestimmten umständen den krebs. die impfung ist nur gegen 4 von hunderten hpv viren.. hallooo ?! selbst die tatsache das so viel dafür geworben wird ist erschreckend. ärzte sagen selbst das für einen guten impfstoff nie geworben wird. die ergebnisse über die nebenwirkungen bei den tests zu dem impfstoff waren so enorm, dass das verschwiegen wurden.. und dann wurde die lizenz sich erkauft.. all das findet man bei google. (bin zu aufgeregt um jetzt nochmal nen toll formulierten text zu schreiben, ich hoffe ihr verzeiht das ^^)

    ich brauche auf jeden fall hilfe und wenn jmd irgendeinen rat hat wie ich dieses zeug wieder aus meinem körper bekomme und wie ich wieder anfangen kann zu leben.. meldet euch bei mir !!!
    ich glaube die heilpraktikerin wird bald versuchen den stoff natürlich aus meinem körper zu leiten.

    ich habe übrigens alle standartimpfungen und halte viel davon.. es ist sehr wichtig um verschiedenen krankheiten keine chance zu geben. doch dies ist anders.. wie ich oben schon erwähnt habe schützt diese impfung nicht hundertprozentig. mitlerweile (zu der zeit als es die impfung noch nicht gab) sind die todesfälle von gebärmutterhalskrebs stark gesunken (durch die vorsorgeuntersuchungen kann man den krebs frühzeitig erkennen und ohne beschwerden wegschneiden).

    es gibt so viele erschreckende informationen über die impfung/die firma/den menschen der sie erfunden hat das ich alleine beim lesen schon schweißausbrüche bekommen hab.

    LG und viel Glück und Gesundheit
    Nadine

  10. #9
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    27.12.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    44 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?

    Panikmache zur Profitmache?

    In einer neueren Veröffentlichung der Autoren des unabhängigen Arznei-Telegramm zum zweiten HPV-Impfstoff Cervarix warnen diese explizit vor einer Desinformation des Gardasil-Herstellers Sanofi Pasteur bezüglich der Bedrohung durch das Zervixkarzinom. Die Aussagen der Firma seien nicht allesamt falsch, vermittelten aber einen falschen Eindruck. So sei die Darstellung in den Werbekampagnen des Herstellers, Gebärmutterhalskrebs sei in Deutschland die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache bei Frauen zwischen 15 und 44 Jahren, nicht haltbar. Stattdessen betrage die statistische Sterberate in Deutschland bei Frauen dieser Altersgruppe nur ganze 0,001%.
    http://www.arznei-telegramm.de/html/...711101_01.html

    Eine Gruppe von dreizehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern führender deutscher Forschungseinrichtungen übte im November 2008 heftige Kritik an der Impfempfehlung der STIKO.
    Die Wirksamkeit der heftig beworbenen Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV-Impfung) sei nicht angemessen geprüft worden. In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern sie daher eine Neubewertung der HPV-Impfung durch die Ständige Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland (STIKO) und das sofortige Ende der irreführenden Informationen.
    http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw...PV-Impfung.pdf

  11. #10
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    10.06.2009
    Geschlecht
    ?
    Alter
    47 Jahre
    Beiträge
    3

    Standard AW: Gebärmutterhalskrebsimpfung Ja/ Nein?


    ANZEIGE

    Zitat von Holzpuppe Beitrag anzeigen
    WICHTIG
    Hier mein post der so lang ist, dass ich ihn öfter mal irgendwohin kopiere ^^

    hallo..
    AN ALLE MÄDELS DIE SICH NOCH IMPFEN LASSEN WOLLEN!

    60 % der menschen die sich haben impfen lassen laut google nebenwirkungen. Menschen sind auch shon daran gestorben. Leider ist nicht feststellbar ob das wirklich von der impfung kommt, aber es gibt pro jahr nur sehr wenige unerklärliche todesfälle (lest mal über die gebärmutterhalskrebs impfung und nebenwirkung bei google).. und diese stehen in direktem zeitl. zusammenhang mit der impfung.

    ich selbst habe nach der 1. spritze (die übrigens kaum wehtat.. das ist im mom allerdings mein geringstes problem wie man gleich lesen kann) keinerlei nebenwirkungen gehabt. alles wunderbar! nach der 2. erstmal auch. 3 monate später hatte ich dann so eine schlimme erkältung wie schon lange nicht mehr (ein erster beweis dafür das mein immunsystem geschwächt ist).. mit schwerer mittelohrentzündung und blut im ohr.. haste nicht gesehen.. schrecklich !!! als ich dann wieder gesund war bekam ich einen monat später aus heiterem himmel starke übelkeit, schwindel, bluthochdruck. ich konnte dann 2 wochen nicht mehr essen. dann gab es wieder eine verbesserung. schön und gut. nach einer woche war alles ganz ganz schlimm. bis heute (geht jetzt insgesamt 3 monate) kann ich immernoch nicht richtig essen und habe ständig magenschleimhautentzündungen. ich habe 7 kilo abgenommen (und vorher war ich schon nicht dick). meine psyche leidet enorm darunter nicht essen zu können und auch fehle ich schon 3 monate in der schule.. schade, eigentlich wollte ich bald mein abi machen. ich habe etliche untersuchungen hinter mir und die waren alle negativ. bis auf die magenschleimhautentzündung die nicht durch stress o. ä. verursacht wurde bin ich also gesund. warum geht es mir dann so schlecht??? ich kann nicht mehr schlafen und bin total verzweifelt. niemand kann mir helfen... für meine heilpraktikerin (wenn ärzte nichts mehr finden ist sie dran) ist die sache klar.. und wenn man sich mal im internet über die nebenwirkungen dieser beschissenen impfung informiert wird man feststelllen das ich kein einzelfall bin. die firma die diese impfung rausgegeben hat hat den impfstoff nur über eine kurze zeit getestet (wer weiß was die menschen die die impfung gut vertragen haben in 20 jahren bekommen.. wenn keiner mehr die kurve zu der impfung bekommt).. es geht nur um geld! die impfung ist in so fern nicht notwendig, weilman trotzdem krebs bekommen kann.. sie ersätzt die vorsorgeuntersuchungen NICHT! vielleicht schadet sie uns sogar und begünstigt unter bestimmten umständen den krebs. die impfung ist nur gegen 4 von hunderten hpv viren.. hallooo ?! selbst die tatsache das so viel dafür geworben wird ist erschreckend. ärzte sagen selbst das für einen guten impfstoff nie geworben wird. die ergebnisse über die nebenwirkungen bei den tests zu dem impfstoff waren so enorm, dass das verschwiegen wurden.. und dann wurde die lizenz sich erkauft.. all das findet man bei google. (bin zu aufgeregt um jetzt nochmal nen toll formulierten text zu schreiben, ich hoffe ihr verzeiht das ^^)

    ich brauche auf jeden fall hilfe und wenn jmd irgendeinen rat hat wie ich dieses zeug wieder aus meinem körper bekomme und wie ich wieder anfangen kann zu leben.. meldet euch bei mir !!!
    ich glaube die heilpraktikerin wird bald versuchen den stoff natürlich aus meinem körper zu leiten.

    ich habe übrigens alle standartimpfungen und halte viel davon.. es ist sehr wichtig um verschiedenen krankheiten keine chance zu geben. doch dies ist anders.. wie ich oben schon erwähnt habe schützt diese impfung nicht hundertprozentig. mitlerweile (zu der zeit als es die impfung noch nicht gab) sind die todesfälle von gebärmutterhalskrebs stark gesunken (durch die vorsorgeuntersuchungen kann man den krebs frühzeitig erkennen und ohne beschwerden wegschneiden).

    es gibt so viele erschreckende informationen über die impfung/die firma/den menschen der sie erfunden hat das ich alleine beim lesen schon schweißausbrüche bekommen hab.

    LG und viel Glück und Gesundheit
    Nadine
    Hallo Nadine,

    ich habe mit großem Interess Deinen Bericht gelesen.
    Meine Tochter 14 Jahre ist seit Ende August 2008 krank. Es fing an mit Schweindel und Kopfschmerzen. Eine Woche später kam der Husten, der dann als Keuchhusten diagnostiziert wurde. Wir haben so viele Untersuchungen hinter uns.
    Seit Ende November fingen dann die neurologischen Ausfälle an. Erst ganz harmlos mit Wortfindungsstörungen. Ab Januar dann massive Ausfälle. Ab Anfang Februar dann stationär nach langem Leidensweg. Sie wurde dann bis zu dreimal in der Minute bewußtlos und hat ausser ihren Eltern keinen mehr erkannt. Weiberfastnacht wurde sie dann nach Göttingen in die neurologische Klinik verlegt. Dort war sie 12 Wochen.
    Anfang März ist sie dann fast verstorben, da sie die Medikamente nicht vertragen hat.
    Nach einer hohen Dosierung von Kepra sind die Bewußtlosigkeitsanfälle vorbei. Seit 10.03.09 geht es ihr besser. Sie kann sich aber an nichts vor dem 10.03. erinnern. Das bedeutet, sie kann nicht mehr lesen, schreiben und kennt all ihre Freunde und Verwandten nicht mehr.
    Ihr körperlicher Zustand ist so, dass sie nicht mehr laufen, sitzen und die Blase halten kann. Sie kann sich nicht aufrichten und den Po nicht anheben.
    Wir sind ziemlich am Ende, da wir nicht wissen wie es weiter geht.
    All ihre Symptome habe ich unter Nebenwirkungen bei dieser Impfung gefunden. Doch leider findet man keinen Arzt, der dies unterstüzt. Da steckt einfach zuviel Geld hinter.
    Unser ganzer Alltag dreht sich nur noch um die Pflege und Betreuung unserer Tochter. Dabei kommt unser 7 jährige Sohn recht kurz.
    Die Ärzte in Göttingen wollten dann ebenfalls alles auf psychosomatisch abwälzen, haben uns dann aber eine Bescheinigung für die Krankenkasse zugesandt, in der es
    Enziphalopathie heißt (zu deutsch: Hirnschaden).
    Wie geht man mit so etwas um? Wer kann einem dabei helfen?
    Wir sind so verzweifelt.

    Christa

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Haustier(e) - ja oder nein?
    Von Teetante im Forum Partnerschaft und Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 10:42
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 17:03
  3. Politik: SPD bekräftigt Nein zu Steuerforderungen der Union
    Von Aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 16:30
  4. Vorhaut zurückziehen ja oder nein
    Von Big B im Forum Das kranke Kind
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.01.2008, 19:57
  5. Risiko:Schwanger werden? Nein, danke!
    Von Zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2007, 18:33

Anzeige