Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 59 von 59
Like Tree8"Gefällt mir"

Thema: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

In dieser Diskussion geht es um "Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!" im "Das kranke Kind" Forum, als Teil von Elternfragen.net
...

  1. #51
    Malia sophie
    Gast

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!


    ANZEIGE

    Hallo das tut mir sehr leid für eure Kinder. Kann mich daran erinnern, daß ich sowas auch hatte. Und musste mich hier unbedingt anmelden, in der Hoffnung, daß es euch hilft. Ich hatte auch immer ein piegsen und brennen. Es tat wirklich weh. Habe immer versucht es zu kühlen hat nichts gebracht. Es kann auch mal angeblich daran liegen, wenn man zu wenig trinkt. Es hat bei mir geholfen. Immer, wenn ich es hatte, habe ich nochmal viel getrunken. Probiert es doch bitte mal aus. Und meldet euch ob es was gebracht hat. Hoffe ich konnte eucg helfen. LG svenja
    Geändert von Malia sophie (09.09.2015 um 02:19 Uhr)

  2. #52
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    22.09.2015
    Geschlecht
    ?
    Alter
    49 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo, ich habe mich extra angemeldet, um mich für diesen Thread zu bedanken. Meine Tochter (10) hat genau die hier beschriebenen Symptome in völlig unregelmäßigen Abständen seit dem sie ca. 3 Jahre alt ist. Diverse Arztbesuche brachten ausser "Kamillebad, Bepanthen, IBU" keine Erkenntnisse. Inklusive KH Ambulanz nachts um drei... Seit 10 Tagen war es dann ein um die andere Nacht wieder so schlimm, dass ich heute mit ihr zur Gyn. bin. Gegen Mitternacht geht es los - "es sticht und brennt", weinen, Beine zusammenkrampfen und nach 1-3 (!) Stunden Kamillesitzbad und IBU ist der Spuk vorbei. Kind ist am nächsten Morgen etwas übernächtigt, aber sonst putzmunter und wir gehen so langsam auf dem Zahnfleisch. Die sehr nette und sehr junge Gyn hat diverse Untersuchungen gemacht - kein Befund. Haut etwas gerötet, das war es aber auch. Labor läuft allerdings noch. Sie hatte dann "psychosomatisch" getippt. Das kann natürlich auch immer sein (im Moment Schulwechsel von 4-5 Klasse), schien mir aber doch eher abwegig. Also habe ich dann endlich mal im Internet gegoogelt und bin auf diese Thread gestossen. Dann habe ich die neue und uns bisher nur von Impfungen und U10 bekannte Kinderärztin (wir sind umgezogen) angerufen. Die lies mich dann kaum ausreden und hat MIR dann die Symptome geschildert und mit sehr präzisen Erläuterungen Fadenwürmer diagnostiziert. Töchterchen hat jetzt die Wurmtabletten gekaut und die Waschmaschine mit sämtlicher Bettwäsche läuft. Ich bin wirklich gespannt, ob wir nach so vielen Jahren nun endlich über dieses Forum und die neue Kinderärztin auf die Ursache gestossen sind. !! Ich werde auf jeden Fall berichten!!! LG
    Pelenimama gefällt das.

  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #53
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    24.09.2015
    Geschlecht
    ?
    Alter
    41 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo zusammen. Ich habe mich angemeldet um mich zu bedanken, denn dank diesem Forum haben wir endlich herausgefunden, was unsere Tochter quält. Nämlich Madenwürmer. Und nicht gerade wenige. Die ärztliche Diagnose bei erhöhten Leukozyten und pieken wie Nadeln in der Scheide war vorher immer Blasenentzündung. Aber mir kam es so seltsam vor, dass die Beschwerden nur nachts auftraten und so bin ich hier im Forum gelandet. Abends auf die Lauer gelegt, sofort beim nächsten Pieken nachgeschaut und da kroch auch schon ein Wurm. Die Behandlung läuft seit gestern. Die Wohnräume werden jetzt mit Ozon behandelt (ich hoffe das hilft auch gegen Wurmeier) Gleich wird dann die ganze Wäsche gewaschen.
    Bei unserer Tochter treten seit ca. einem Jahr massive Konzentrationsstörungen auf und sie hat Probleme in der Schule. Ist immer müde, hat stark Ringe unter den Augen und ist nie richtig ausgeschlafen. Ich hoffe jetzt wissen wir warum und es wird besser. Ich werde berichten, wie es sich entwickelt. Vielen Dank an alle, die ihre Erfahrungen hier geteilt haben und so dazu beigetragen haben das Rätsel zu lösen.
    Pelenimama gefällt das.

  5. #54
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    24.03.2016
    Geschlecht
    ?
    Alter
    48 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo Zusammen,


    auch ich muss mich bedanken, denn hier stieß ich auf die Lösung für unsere Kleine.


    Sie ist 5 und hatte diese nächtlichen Schmerzattacken jetzt erst seit ein paar Tagen. Sie bezog sich immer nur auf ihre Scheide, anfangs, deshalb hatten wir Madenwürmer eigentlich ausgeschlossen. Die kleinen Plagegeister waren uns schon bekannt, die wurden letztes Jahr schon zwei Mal aus dem Kindergarten mitgebracht.


    Der Symptomverlauf startete abends zur Zubettgehzeit mit einem Jucken am After. Sie rannte um uns herum, hüpfte und sprang. Als wir uns dann ansahen und meinten, "Madenwürmer", wechselte das Bild und sie meinte, es sei die Vagina die kratzt und beißt. Wir machten Sitzbäder in schwarzem Tee, legten Kamillenpäckchen auf die Vagina und meine Frau sah dabei, dass der Harnleiter äusserlich fast blutig rot entzündet war. Mit Zinksalbe schafte die Kleine dann das Einschlafen, nur um zur Mitternacht aufzuwachen und für 2 bis 3 Stunden in einem Ton zu schreien, der Eltern fast um den Verstand bringt.


    Natürlich war es Samstag - wir haben keinen Kindernotdienst hier am Ort.


    Ich hatte daraufhin gegoogelt, bin hier im Forum gelandet, war ob der vielen verschiedenen Lösungen etwas überfordert, rief in der Kinderklinik an und bekam hier einen Hinweis, den ich bereits im Forum gelesen hatte:


    ... Also, die Ärztin machte nochmals Ultraschall und stellt fest, dass der Darm voller Stuhlgang steckt. Unsere Tochter hat zwar alle zwei Tage Stuhlgang, aber eher "geknoddelt". Die Vermutung der Ärztin war nun, dass der Darm auf die Blase und Harnröhre drückt und es dann zu diesen Beschwerden kommt. Unsere Tochter empfand dies als nächliches Brennen. ...

    und


    Ich bin auch immer wieder erstaunt darüber, welche schweren Symptome Verstopfungen hervorrufen können.


    Zum Glück ist nichts so leicht zu "heilen" wie eine Verstopfung ...

    Genau! Das war auch die erste Vermutung der Kinderärztin in der Klinik.


    Also gab es einen Einlauf für die Kleine und nach wenigen Minuten konnte sie sich erleichtern und die Schmerzen schwanden. Dennoch blieb das Gehüpfe am Abend darauf, also machten wir noch einen Wurmstreifen und gaben diesen beim Kinderarzt ab.


    Letzten Endes war es beides. Das Töchterchen hatte Verstopfung UND Madenwürmer.


    Der Darm hatte sich ausgebeult und wurde dadurch träge. Diese Beule hatte auf Blase und Harnröhre Druck ausgeübt, was diese wiederum zur Entzündung und zur starken Rötung brachte - und zu den krassen Schmerzattacken. Die Schmerzen waren also eine Kombination aus Vaginalschmerzen und Bauchschmerzen und wurden je nach Verteilung mal so und mal so verstärkt wahrgenommen.


    Das kann sich bei Kindern wieder zurückbilden, dauert aber gut 8 Wochen. Die Kleine kriegt diverse Mittelchen zum Stuhlweichmachen, isst ballaststoffreicher, fragt uns vor jedem Essen "ob das auch ja gutes Kacka macht" und die Schmerzattacken blieben seither aus. Wenn sie tagsüber keinen Stuhlgang hat, bekommt sie dazu noch einen Einlauf, einen BabyClist.


    Die Würmer sind inzwischen auch ausgezogen ... zumindest bei ihr.


    Und hier nun der Tipp für alle Madenwurm-Geplagten!


    Der Madenwurm befällt nicht nur Kinder!

    Das Problem bei den Erwachsenen, die merken es nicht. Zumindest nicht so wie die Kinder. Das After des Erwachsenen ist etwas - wie soll ich sagen - offener. Wenn sich da nachts Mamawurm herausbewegt zur Eierablage, erfährt der gemeine Erwachsene das allerhöchstens als kleines Jucken, kratzt sich am Hintern und schläft weiter.


    Wenn also das Töchterchen (oder der Sohnemann) Madenwürmer hat und ihr geht auf Konfrontation mit Tabletten, Pülverchen oder Saft, nehmt euch nicht aus! Geht zum Hausarzt, erzählt, dass das Kind den Madenwurm hat und lasst euch entwurmen! Nur so bekommt ihr die Plagegeister wirklich raus. Und ja, Bettzeug und Handtücher bei 60 Grad und wer es vorher nicht eh schon regelmäßig tat: Hände waschen! Hände waschen! Hände waschen!


    Ich wünsche all euren Kindern, dass sie solche Schmerzen nie wieder erleiden müssen!


    Es gibt nichts schrecklicheres, als das eigene Kind so leiden sehen zu müssen.


    Liebe Grüße aus dem Voralpenland!


    PapaLui (aktuell in der Wurmbefreiungsphase)
    Pelenimama gefällt das.

  6. #55
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    25.10.2017
    Geschlecht
    ?
    Alter
    36 Jahre
    Beiträge
    2

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo ihre Lieben,
    auch ich bin extrem dankbar, dass ich diesen thread gefunden habe und habe mich extra deswegen hier angemeldet.

    Unsere Tochter ist 3 J. und 4 Monate alt, sie geht seit etwas mehr als 1/2 Jahr in den Elementarbereich der KiTa.

    Sie wird seit etwa 4 Wochen von nächtlichen Schmerzen und Jucken in der Scheide gequält. Insgesamt hatten wir das "Problem" jetzt 3 Mal. 3 Mal zu viel, finde ich.
    Auch so, wie die anderen es hier beschreiben, also ein "Anfall" dieser Art dauert etwa 1,5 Stunden, die kleinen Beine werden zusammengepresst, sie krümmt sich vor Schmerz und weint. Bei näherem Hinsehen dann: Überraschenderweise GAR NICHTS zu sehen - keine Rötung oder Schwellung und alles "sauber" also keine Überbleibsel vom letzten Toilettengang wie z.B. Toilettenpapier.

    Eine Blasenentzündung oder Verstopfung schließe ich aber aus. Meine Tochter macht jeden Tag nach der KiTa (und immer NACH der KiTa) zuhause ihr großes Geschäft und das ist auch alles ganz normal, also nicht so, dass da nur Köddel rauskämen oder so (wie andere Eltern hier berichteten).
    Aber: IRGENDWAS stimmt da ja nicht denn sie hat ja nachts Schmerzen.
    Es ist einfach grausam, sie so leiden zu sehen. Gott sei Dank (muss man sagen) war sie ansonsten bisher immer ein absolut normal entwickeltes, sehr gesundes Kind, nur - dadurch kenne ich dieses Leiden auch nicht und es macht einen total fertig, wenn da nachts die Tränchen runterkullern, weil sie so Schmerzen hat!

    Ich versuche jetzt alles, um einen Spezialisten für die Untersuchung meiner Tochter zu bekommen. In einer großen Stadt wie Hamburg sollte das ja hoffentlich kein Problem sein. Ich werde hier berichten, ob ich da jemanden gefunden habe und uns schnell geholfen werden konnte.

    Nochmals: VIELEN DANK an alle, die hier bereits berichtet haben!!!!
    Liebe Grüße

  7. #56
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    10.08.2017
    Geschlecht
    ?
    Alter
    38 Jahre
    Beiträge
    7

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Wie kannst du Verstopfungen sicher ausschließen? Verstopfungen kommen ja nicht unbedingt durch die Ernäherung oder ähnliches, sondern durch eine falsche Haltung beim Stuhlgang. Da kann ein einfacher Toilettenhocker bereits abhilfe schaffen: Die wichtigsten ((fuer URL bitte einloggen))sind: 1. bessere Verdauung, 2. weniger Verstopfung, 3. weniger Blähungen. Ich kann nur jedem empfehlen so einen Toilettenhocker zu kaufen.

  8. #57
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    25.10.2017
    Geschlecht
    ?
    Alter
    36 Jahre
    Beiträge
    2

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo gambino,
    ich bin zwar auch kein Arzt aber ich finde man kann Verstopfung bei einem Kind ziemlich sicher ausschließen, wenn:
    - jeden tag Stuhlgang erfolgt ist
    - man den Stuhl gesehen hat und er in Menge und "Art" normal war (--> wenn nur ein paar winzige "Kugeln" rauskommen, kann trotz Stuhlgang natürlich eine Verstopfung vorliegen.)

    Einen Toilettenhocker haben wir auch :-) trotzdem danke für Deinen Rat!
    Wir hatten jetzt übrigens seit dem letzten Mal keine Beschwerden mehr.
    Zum Glück, denn: Einen Termin beim Facharzt hatte ich leider nicht bekommen, damals sagte man mir "erst im Dez wieder" und unser KA war im Urlaub / Vertretung nie erreichbar.

    Mein Plan ist, beim nächsten Mal wenn es passiert, so schnell wie möglich eine Stuhl&Urinprobe zu nehmen und beim KA abzugeben mit Hinweis dass sie auf Madenwürmer hin untersuchen lassen sollen.

    Liebe Grüße

  9. #58
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    10.08.2017
    Geschlecht
    ?
    Alter
    38 Jahre
    Beiträge
    7

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Okay, das klingt dann natürlich eindeutig. Dann wünsche ich dir viel Glück, und hoffe das ein Arzt rausfinden kann, was da los ist.

    Lg

  10. #59
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    03.09.2018
    Geschlecht
    ?
    Alter
    50 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Bitte , bitte Hilfe!! Meine Tochter hat starke Scheidenschmerzen!!

    Hallo,
    ich bin grad im Forum am Suchen, da meine Tochter (10) jetzt in der 2. Nacht ein unerträgliches Scheidenstechen hat. Bisher keine Würmer gesehen. Da es jedoch auch einen starken Juckreiz gibt, gehe ich davon aus, dass das die Ursache ist. Eine Kinderärztin sagte uns mal, das "Vermox" auch die Würmer in der Scheide abtöten würde. Als Anregung für Euch. Ich werds versuchen. Viele Grüsse

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Hallo als Neuling bitte ich Euch um HILFE
    Von Urmeli39 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 18:33
  2. Bitte Daumen drücken am Mo, Di und Mi
    Von StarBuG im Forum Chat Ecke
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 20:24
  3. «Vorsicht bitte!»
    Von Abacho.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 07:51