Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

In dieser Diskussion geht es um "Oma, Opa und die lieben Enkel..." im "Partnerschaft und Familie" Forum, als Teil von Elternfragen.net
...

  1. #21
    Schaut öfter mal rein Avatar von Anna
    Registriert seit
    08.10.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    82

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...


    ANZEIGE

    Hallöle,
    also ich kann dazu nur sagen, je mehr Enkelkinder umso bekloppte werden die Großeltern und bei Urenkeln ist es dann ganz vorbei. Die Kids können machen was sie wollen und wenn man dann als Mutter einschreitet heißt es nur " Lass den kleinen doch, er macht dach nichts" selbst wenn die mit Kreide die Wände bemalen.

  2. #22
    Profi Chatter Avatar von pippilotta
    Registriert seit
    28.05.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,175

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Ich glaube, das Verwöhnen der Urenkel mit z.B. Süßigkeiten und Spielsachen hängt auch sehr damit zusammen, dass meine Großeltern, also Mausis Uromas in sehr schwierigen Zeiten groß geworden sind und deshalb ihre Urenkel mit den Sachen verwöhnen wollen, die sie früher entbehren mussten. Deshalb versuche ich schon ein gewisses Verständnis dafür aufzubringen, aber gleichzeitig klar zu machen, dass man es nicht übertreiben darf und eine gesunde Ernährung einfach wichtig ist.

    LG Lotta

  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #23
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Big B
    Registriert seit
    03.10.2007
    Geschlecht
    ?
    Alter
    47 Jahre
    Beiträge
    394

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallo Tina,
    Bei uns ist das total Entspannt. Meine Schwiegereltern sind super cool
    und mein Kleiner liebt sie abgöttich . Er schläft auch gerne da und guckt meistens garnicht mehr richtig hin wenn wir gehen.
    Wir haben auch noch eine Uroma die auch noch ganz fit ist.
    Von meiner seite gibt es nur noch meinen Bruder mit Familie aber das ist schon OK.
    Unser Vermieter ist sowas wie ein ersatz Opa, er hat extr ein Kinderzimmer angebaut als er gehört hat das wir Nachwuchs bekommen.
    So haben wir uns den Umzug sparen können.
    Viele Grüße Esther

  5. #24
    Profi Chatter
    Registriert seit
    20.04.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,022

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallo,

    schön, dass der Thread mal wieder zum Leben erweckt wird...

    @Anna: ja, da hast Du irgendwie recht... manchmal ist das zum Haare raufen und manchmal nur zum schmunzeln, oder?

    @Esther: freue mich für Dich, das es bei Dir so gut läuft. Als ich klein war, waren meine Großeltern aber auch das größte für mich und irgendwie können sie im besten Falle ja so etwas wie eine Ergänzung zu uns Mama's und Papa's sein wie in Deinem Fall. Ich find's halt schade, dass es nicht immer und bei jedem so ist, aber daran kann man wohl nichts ändern...

    @Pippilotta: das sehe ich genauso wie Du. Unsere beiden Uromas hier verwöhnen die Kinder auch über alle Maßen und freuen sich über jedes Telefonat mit den Jungs, auch wenn es nur aus den Worten "Mmmma" (=Oma), "Traktor", "brrrrmmm" oder "fertig" (eines der Lieblingsworte unserer Kinder, steht für entweder "ich bin fertig mit essen" oder aber auch "jetzt hab ich keine Lust mehr für das und das"... ) besteht.

    Liebe Grüsse,
    Tina

    Liebe Grüsse

    Tina





  6. #25
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    24.10.2007
    Geschlecht
    ?
    Alter
    64 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Wir haben eine Enketkind 6j
    das wir sehr lieb haben
    Was haltet ihr von dem gedicht
    können wir das geben

    Ich habe Angst davor,
    dichzuverlieren,
    zuviel ist schon durch meine Finger
    geglitten

    Denn du bist alles,
    was ich brauche ,
    alles wofür ich lebe.

    Der Stern,
    der mich durch die Nacht leitet
    die Sonne, die meine Tage erwärmt.

    Und ich weiß nur zu genau:
    wenn ich dich verliere,
    verliere ich auch mich...

    ((fuer URL bitte einloggen))

  7. #26
    Profi Chatter
    Registriert seit
    20.04.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,022

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallo Oma und Opa,

    das ist ein wirklich schönes Gedicht, ist das für den Enkel oder die Eltern des Kleinen?
    Für ein sechsjähriges Kind find ich es persönlich aber vielleicht etwas zu schwer als Lesestoff, es erscheint mir mehr für Erwachsene.
    Aber das kommt auch auf die Umstände an, die dahinterstecken, der Text klingt wehmütig und traurig, ich fragte mich beim lesen schon ein wenig, was da passiert ist - trennen sich vielleicht gerade die Eltern Eures Enkels und ihr habt Angst den Enkel/Enkelin dadurch zu verlieren?

    Liebe Grüsse,
    Tina

  8. #27
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    23.02.2007
    Geschlecht
    ?
    Ort
    Westfalen
    Alter
    51 Jahre
    Beiträge
    7

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallo,

    habe beim durchstöbern den Thread gefunden. Ich finde es schön, wenn das Kind Oma und Opa hat und es sollte die Zeit damit genießen, man weiß nie wann diese Zeit leider zu Ende ist.

    Ich kann es nur aus eigener Erfahrung sagen. Meine Mutter hat den Kleinen über alles geliebt. Wir lebten in einer Wohnung, da meine Mutter auf Hilfe angewiesen war und ich dieses gerne gemacht habe. Klar es war manchmal stressig, das bleibt auch nicht aus, aber dennoch war es schön. Als der Kleine da war, lebte meine Mutter richtig auf und das war wirklich sehr schön anzusehen. Leider ist sie zu früh gestorben, da war mein Sohn fast 2. Er hat aber seine Oma nie vergessen. Es ist jetzt 4 und gehen regelmäßig zum Grab. Er sagt dann immer, er geht nach Oma und Opa Licht anmachen. (Seinen Opa kennt er nicht, da mein Vater sehr früh gestorben ist). Ich finde es sehr schön, wie er damit umgeht.

    Genau das Gegenteil ist es mit den Eltern von meinem Freund, ich sage bewußt nicht Oma und Opa. Wir leben getrennt, da er leider weiter weg wohnt (aber wo die Liebe halt hinfällt). Immer wenn wir bei ihm sind, war es für mich selbstverständlich auch dort hinzugehen. Aber mitlerweile sehe ich es auch anders. Sie interessieren sich nicht für ihn und lassen ihn mehr oder weniger links liegen. Gerade für die Mutter sind die Nachbarn wichtiger als ihr Enkel. Und dann beschwehrt sie sich anschließend auch noch das der Kleine zu zurückhalten (also Angst hat) ist. Es ist für ich jedesmal eine Qual dort hinzugehen, denn diese Abneigung gegenüber dem Kleinen tut auch mir weh. Daher habe ich auch den Entschluß gefasst, das wenn wir wieder zu meinem Freund fahren, nicht dort hinzugehen. Wenn was ist, können sie dann auch zu ihm kommen. Es ist schade das es so ist, aber man kann Menschen leider nicht umerziehen.

    LG hony

  9. #28
    Schaut öfter mal rein Avatar von crazymama
    Registriert seit
    28.04.2010
    Geschlecht
    ?
    Alter
    37 Jahre
    Beiträge
    75

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Das tut mir echt leid für dich hony. Bei "unseren" Großeltern funktioniert das alles wirklich gut und ich könnte mir es kaum besser vorstellen. Allerdings sehen wir seine Eltern auch eher wenig und meist sind wir bei meinen und die akzeptieren unseren Erziehungsstil, etc. Aber verschreien darf ichs wohl icht

  10. #29
    Labertasche Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    52 Jahre
    Beiträge
    779

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallo

    Also für uns waren und sind die Oma und Opa sehr wichtige Personen im Leben unserer Kinder.
    Im Sommer mussten wir uns leider von dem geliebten Opa verabschieden. Das hat eine riesige Lücke in unser Leben gebracht. Aber der Familienzusammenhalt funktioniert trotzdem sehr gut.
    Im Februar war meine Tochter mit der Oma in Leipzig auf der Buchmesse. Die beiden hatten viel Spaß miteinander. Unser Sohn pubertiert momentan sehr, aber er freut sich auf seine Konfirmation am kommenden Sonntag.

    Ich finde es auch für mich wichtig eine ältere Generation in best. Situationen um Rat zu fragen bzw. zu erfahren, wie man in einer anderen Zeit mit div. Problemen umgegangen ist.

    LG
    Tanja
    Geändert von Filliz (14.05.2010 um 14:31 Uhr)

  11. #30
    Noch neu hier
    Registriert seit
    15.03.2010
    Geschlecht
    ?
    Ort
    Mainz
    Alter
    34 Jahre
    Beiträge
    13

    Standard AW: Oma, Opa und die lieben Enkel...

    Hallöchen.


    Dann will ich auch mal meine Meinung dazu abgeben.
    Ich selber bin mehr oder weniger ohne Großeltern aufgewachsen. Den Vater von meinem Vater ist nicht bekannt und nach der Trennung meiner Eltern ging auch der Kontakt zu meiner Oma väterlicher Seits verloren. Mein Opa mütterlicher Seits ist verstorben als ich 8 war ( und ich leide heute, 15 Jahre später noch unter dem Verlust). Joa und mit dem Tod meines Opas drehte meine Oma durch. Sie konnte dann ja endlich ihren Liebhaber offiziell machen und wollte dann mit uns nichts mehr zu tun haben.

    Mein Sohnmann muss leider auch mit nur einer Oma aufwachsen. Mittlerweile besteht auch wieder Kontakt zu meinem Vater, aber ob das von Dauer sein wird ist fraglich. Wir leben noch zusammen, also meine Mutter, mein Söhnchen und ich. Ist zwar mehr als stessig, weil meine Mutter mekert wenn ich mal nicht ordentlich Sauber gemacht hab. Was halt durch die Intensive Pflege ab und an halt nicht nötig ist. Dazu kommen auch immer wieder Meinungsverschiedenheiten, da sie einfach nicht weiß und nicht mitbekommt wie schwierig es doch ist mit einem behinderten Kind. Naja aber wie dem auch ist bin ich froh siezu haben.
    Mit den Eltern von Damian´s Erzeuger besteht mittlerweile kein Kontakt mehr. Da Damian´s Erzeuger nun arbeit hat und das Jugendamt direkt Unterhalt forderte für meinSohnemann, kamen seine Eltern wieder mit der Idee dass er ja sowieso keine Behinderten Kinder zeugen kann und meinten ganz neben bei dass ich die bereits 3 !!!!!! bestehende Vaterschaftstests gefälscht habe. Nebenbei hab ich auch die Ärzte bestochen, dass sie meinem Sohnemann den Rücken aufschneiden und die Wirbelsäule so schädigen dass er eben zu einem behinderten Kind wird.

    Seit dem die mit so einem Schrott ankommen, hab ich den Kontakt komplett eigestellt. Was traurig für meinen Sohn ist, aber immerhin noch besser als soo Großeltern zu haben.


    LG

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 08:48
  2. Streitpunkt Enkel
    Von Abacho.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 08:57
  3. Liebe:Warum lieben wir?
    Von Zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 10:45
  4. Die lieben Verwandten
    Von Abacho.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 00:42
  5. Hallo ihr Lieben
    Von Babsi im Forum Vorstellungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 23:59