16.02.2011 - 16.02.2011, Paderborn: Egal ob Youtube, Google oder Kino.to - ohne großen Aufwand lassen sich interessante Inhalte scheinbar kostenfrei aus dem Netz laden. Neben dem Download werden in Zeiten des Web 2.0 zunehmend Inhalte ins Internet gestellt. Hierbei werden häufig Persönlichkeitsrechte oder Urheberrechte Dritter verletzt. Zwar ist mittlerweile allgemein bekannt, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist und nicht alles, was geht, auch erlaubt ist - trotzdem stehen gerade Eltern häufig vor der Frage, ob sich mit zunehmendem Alter der Kinder die Aktivitäten im Netz in legalen Bereichen abspielen. Eltern sollten sich mit den rechtlichen Grundlagen der Internetnutzung auskennen, um sich selbst und ihre Kinder vor Risiken zu schützen oder auch die eigenen Rechte einfordern zu können. Der Vortrag greift diese Fragestellungen auf und gibt einen Überblick über die wichtigsten Regelwerke. Außerdem soll die Frage aufgegriffen werden, wie sich in Zeiten technischer Verfügbarkeit jedweder Inhalte, verantwortungsbewusst mit Urheber- und Persönlichkeitsrechten umgegangen werden muss. Dieser Vortrag ist Teil der Vortragsreihe

[Weiterlesen...]


Information:
In diesem Forum gehen direkte Antworten auf Nachrichten
meist ungelesen unter. Am besten Sie erstellen ein eigenes
Thema in einem unserer passenden Foren, wenn Sie über
diese Nachricht diskutieren möchten.