Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

In dieser Diskussion geht es um "Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht" im "Das kranke Kind" Forum, als Teil von Elternfragen.net
...

  1. #21
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    24.04.2012
    Geschlecht
    ?
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht


    ANZEIGE

    Hallo allerseits, auch wenn mein Beitrag nicht nur zu diesem Thema gehört sondern übergehend ist, möchte ich doch hier meine Gedanken niederschreiben.
    Meine Tochter ist 8 Jahre alt und auch von Übelkeiten zu allen unterschiedlichsten Zeiten betroffen. Mal ist es morgens, mal in der Schule, mal abends oder Schlafzeiten.
    Auch wenn ich noch keinen Lactose und Fructose Intoleranz Test durchgeführt habe, glaube ich das sie eine Intoleranz hat, auch wenn es nicht sehr ausgeprägt ist. Um auf der sicheren Seite zu sein gebe ich ihr bereits seit einiger Zeit nur noch lactosefreie Milch, wobei ich bei anderen Lactoseprodukten noch nicht ganz die Regeln einhalte.
    Ich möchte erst einmal den Test durchführen dann schauen wir weiter.

    Was die Übelkeit betrifft bin ich sehr der Überzeugung das es psychische und seelische Belastungen sind.
    Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen treten diese Probleme sehr häufig auf.
    Auch wenn es den Kindern äußerlich nicht ansieht, haben sie es in der heutigen Zeit es nicht leicht.

    Bei Kindern kann man sehr wohl verfolgen wie sehr der Druck auf ihnen lastet wenn es um die Schule geht. Die Anforderungen werden in den Jahren immer höher. Die Eltern üben häufiger Druck auf die Kinder aus, die sie wiederum von der Schule bekommen. Verglichen mit den Anforderungen vor 20 Jahren, sind unsere Kinder ganz anderem Lernniveau ausgesetzt.
    Ausserdem war die Scheidungsrate nie so hoch wie heute. Viele Kinder werden zu Trennungskindern.
    Sie leiden auch darunter.
    Sei es Kindersendungen als auch Spiele, hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr viel geändert.
    Vor Jahrzehten gab keinen Kindersender. Lediglich Sesamstraße, die sehr lernfördernd war. Zu dem gab es Zeichentrickserien wie Heidi, Biene Maja, Luck Luke etc. etc.
    Heute gibt es Sponge Bob etc.. Von 6.00 bis 21:00 das volle Programm mit Blödsinn vom Feinsten.
    Spiele wurden agressiver, schneller und null Lernpotenzial. Allein die Erwartungen an Spielzeugen ist immens.
    Haben wir früher eine Puppe besessen, hat ein Kind mindestens 10 Puppen. Spielzeuge sind schon fast nicht mehr zum spielen gedacht sondern eher zum Sammeln, um die dazuhörigkeit zu zeigen.
    Papi die sammeln jetzt Star Wars Karten, ich will auch. Sie hat diese und jene Barbie mit Flügeln oder als Meerjungfrau... ich will auch. Unabhängig davon das sie bereits 10 Barbies in der Kiste schlummern haben.
    Die Kinderzimmer unserer Kinder sind gefüllt wie ein Kornsilo. Vor lauter Spielzeug wissen sie gar nicht mehr womit sie überhaupt spielen sollen. Alleine beschäftigen ist nicht mehr. Die Phantasie der Kinder ist betrübt und eingeschränkt was das betrifft. Egal was und wieviel sie tun, damit es den Kindern nicht zu langweilig ist, für sie ist es nicht genug, weil sie nämlich zuviel bekommen. Zuviel von allem. Soviel, das sie schon den Boden unter den Füßen verloren haben.

    Denn es ist zu viel, auch wenn die Kinder sagen, sie haben nicht genug und ihnen würde dies oder das noch fehlen, haben sie den Bezug zur Realität bereits verfehlt.
    Genau das belastet sie innerlich. All das. Die Schule, der Drang mehr zu bekommen damit sie von ihren Mitschülern anerkannt werden. Und und und...

    Hier möchte ich eine Verbindung zwischen Gesellschaftlichen bzw. Persönlichen Problemen und den Kindern bringen.
    Die Kinder sind durch die Probleme und den Stress die unsere Zeit mit sich bringt sehr belastet, sie sind sehr vielen Reizen ausgesetzt und das zeigt der Körper als Signale wie z.B. durch Übelkeit, Kopfschmerzen, Verhaltensstörungen etc.

    Ich wünsche allen Kindern und Eltern viel Glück und gute Besserung!

  2. #22
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    21.12.2012
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo alle zusammen, der Eintrag ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte mich trotzdem mal dazu äußern. Ich bin 16 Jahre alt und ich habe auch damit zu kämpfen. Einmal zu Meemo: ich finde du hast vollkommen recht. Ich leide ständig unter Leistungsdruck in der Schule und meine letzten 3 Klausure habe ich mit dieser nervigen Übelkeit geschrieben. Ich hatte plötzliche hitze- und kälteanfälle, habe richtig gezittert und dazu kam die Übelkeit. Das verging, sobald ich mitten in meiner Klausur war, der Druck ist förmlich von mir gefallen.
    Dazu kommt auch, dass zwischendurch mal kommt und geht, so wie ihr das auch schon beschrieben habt. Ich habe Tabletten dagegen, die helfen (Vomacur) aber auch starke Nebenwirkungen haben, z.B. sehr starke Müdigkeit, Benommenheit und Schwindel. Ich nehme diese nur im absoluten Notfall, vielleicht helfen sie euch auch.
    Manchmal geht es mir einfach schon besser, wenn meine Mutter zu mir sagt, dass ich heute oder morgen nicht zur Schule muss, wenn nichts wichtiges ansteht. Sie kann das sehr gut nachvollziehen wie ich mich fühle, weil sie früher das selbe Problem hatte und meiner besten Freundin geht es manchmal genauso wie mir.
    Ansonsten muss ich euch leider sagen, dass man dagegen nicht viel machen kann, aber am besten hilft mit einem Tee ins Bett, schlafen legen und unbedingt essen, auch wenn es einem schlecht geht. Ich hoffe das konnte euch ein bisschen helfen

  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #23
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    21.01.2013
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    2

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo

    ich habe mich extra für dieses Thema (bzw diesen Eintrag) angemeldet.
    Auch wenn dieser schon etwas her ist, jedoch wüsste ich schon gerne, wie es den Kids mit der Zeit geht ?!
    Hat sich etwas verändert ?!

    Ich leide nun auch schon mehr als 6 Jahre an dieser doofen Übelkeit + erbrechen und Bauchschmerzen ..
    vor ca 2 Jahren kam dann noch das Gefühl dazu, als hätte ich nen Haar/Fussel oder ä. hinter im Hals/Rachen ..
    Super eklig ..
    Auch ich verweigere dann Essen, sowie trinken -> in diesem Zeitraum ..
    Ständig versuchte mir ein Arzt einzutrichtern es würde die Psyche sein ..
    Das kann doch aber nicht sein .. Anstatt iwelche Untersuchungen zu machen .. bekommt man solch einen Spruch .. super Klasse ..
    Eine Magenspieglung habe ich hinter mir .. Helicobacter (pylori) und Reizmagen ..

    Aber mit der Zeit bin auch ich mit meinen Latein am Ende ..
    Finde es trotzdem iwie beruhigend, dass ich eigentlich nicht alleine mit diesem Problem dastehe ..


    LG



  5. #24
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    13.03.2013
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    !!!Hallo ich bin Milli bin 10 Jahre alt und möchte euch heute etwas erzählen. Also wenn mir z.b. im Bett übel wird atme ich immer tief ein und wieder aus. Meißtens hilft es manchmal aber nicht. Wenn mir nachts übel wird gehe ich immer schnell zu Mama ins Bett, da geht es mir gleich besser. Ich denke mir ist nur übel weil ich jetzt wachse.Genau wie meine Brust die wächst auch und sie tut wehe wenn man dort gegen kommt. Aber das ist nicht das Thema. Meine Mama sagt das eine Lactose-Intoleranz relativ unwahrscheinlich ist, da ich weder Milch noch Käse mag. PS ich durfte hier unter Mamas Registrierung schreiben. Ich bin froh das ich nicht die einzige bin die darunter leided!!!



    LG eure Milli tschüs,aufwiedersehen,adiö und byebye!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!

  6. #25
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    17.04.2013
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    2

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Ich habe eine nunmehr 12jährige Tochter die unter ähnlichen Symptomen leidet. Als kleines Kind hatte sie schon öfter Bauchschmerzen. Es ist natürlich für einen Arzt schwierig eine Diagnose zu stellen, wenn ein Kind über Bauchschmerzen klagt. Das kann tatsächlich alles mögliche sein. Diagnostiziert wurde vom "unspezifischer Infekt" bis zur Psychoschiene, allerdings ohne dabei jemals eine Blut-, Urin-, Kot- oder Ultraschalluntersuchung zu machen. Es ging sogar so weit, dass mir unterstellt wurde, ich würde zu viel Druck auf mein Kind ausüben. Danach wechselte ich den Kinderarzt. Nunmehr wurden mein Mann und ich etwas ernster genommen. Es wurde eine Blut- und Ultraschalluntersuchung gemacht und mein Kind musste mit 8 Jahren bereits eine Magen- und Darmspiegelung durchmachen, was für die Eltern bezüglich der Vorbereitung und Durchführung auch kein Zuckerlecken ist. Ultraschall und Blut waren in Ordnung. Bei der Spiegelung wurde eine Refluxösophagitis mit einhergehender Magenschleimhautentzündung diagnostiziert. Der Arzt im Krankenhaus sagte uns, dass sehr viele Kinder - wahrscheinlich jedes 6. Kind - das haben. Es wird nur nicht so oft herausgefunden, weil Bauchschmerzen halt vieles sein können und man einem kleinen Kind nicht unbedingt eine Spiegelung zumuten möchte. Unsere Tochter erhielt Protonenpumpenhemmer. Diese sollte sie 10 Tage lang nehmen. Sie bekam davon aber so starke Schmerzen, dass wir das Medikament mit Zustimmung des Arztes nach 7 Tagen absetzten. Dann ging es ihr einige Zeit wieder sehr gut. In den letzten Monaten (noch 11jährig) ging es wieder los. Mal war ihr schlecht, dann wieder besser. In den letzten Wochen ist sie immer regelmäßig nachts aufgewacht und ihr war so übel, dass sie dachte, sie müsse sich erbrechen. Es kam aber nichts. Da diese Nächte immer häufiger wurden und die Übelkeit dann auch tagsüber öfter auftrat (oft ca. 1/2 Stunde bis 1 Stunde nach dem Essen) sind wir wieder zum Arzt gegangen. Diesmal kein Kinderarzt, sondern eine Ärztin für Erwachsene, die auch Jugendliche behandelt. Es folgte eine körperliche sowie Blut- und Ultraschalluntersuchung. Ultraschall und Blut waren o.k. Da wir annahmen, dass wieder eine Magenschleimhautentzündung vorliegt, gab es wieder Protonenpumpenhemmer für 14 Tage und Vomex-Saft für Kinder gegen die Übelkeit. Auf Helicobacter muss nicht getestet werden, weil dies sozusagen automatisch durch den Protonenpumpenhemmer mitbehandelt werden würde. Zunächst verbesserte sich wieder alles. Nach 8 Tagen wurde es wieder schlechter mit Schulausfall. Nach dem 10. Tag, also vor zwei Tagen haben wir beide Medikamente mit Einverständnis der Ärztin abgesetzt. Es geht meinem Kind jetzt besser, aber eine leichte Übelkeit ist noch da. Aufgrund der Lebensmitteleinschränkung während der Medi-Zeit ist sie sehr dünn geworden und sie hat nun Angst, dass ihr weiterhin schlecht wird. Das Problem ist nun, dass diese Angst vor Übelkeit die vorhandene leichte Übelkeit verstärkt. Es kann jetzt natürlich auch sein, dass die Pubertät mit hineinspielt. Meine Tochter hat noch nicht ihre Periode, befindet sich aber in der Entwicklung. Wir versuchen schon seit einigen Jahren eventuelle Unverträglichkeiten herauszufinden. Aber nichts was sie isst oder trinkt lässt einen eindeutigen Schluss auf eine Unverträglichkeit zu. Aufgrund von ärztlichen Terminsständen ist ein Laktose-/Fructose-Unverträglichkeitstest frühestens im August möglich. Ansonsten ist mein Kind normal entwickelt (mit 1.50 m und 35 Kg zwar sehr leicht, aber nicht untergewichtig), treibt Sport hat viele Freunde und keinerlei Schwierigkeiten in der Schule. Druck ist natürlich bei jedem Schulkind vorhanden. Allerdings isst mein Kind nicht gerne Milchprodukte (kein Quark oder Käse - außer auf Pizza oder gerieben auf Nudeln - gern Müsli aber mit wenig Milch; Milch eigentlich meistens verarbeitet in Gries oder Pudding o. Ä.) Anfang nächsten Monats haben wir die U 12 und ich werde mal sehen, ob vielleicht noch die Schilddrüse untersucht werden kann. Falls alles nicht besser wird, muss wohl nochmals eine Magenspiegelung vorgenommen werden und wir müssen die Unverträglichkeitstests abwarten. Zu MilliMami möchte ich sagen, dass vielleicht doch ein Laktose-Test gemacht werden könnte. Manchmal lehnen Menschen Milchprodukte von vorn herein ab, weil sie unbewusst wissen, dass ihr Körper Milchprodukte nicht gut verträgt. Tja, leider müssen wird also noch abwarten. Ich wünsche jedenfalls allen Betroffenen und deren Eltern gute Besserung und schreibt doch auch etwas über Eure Befunde. LG

    Nachtrag vom 08.09.2015:
    Laktose, Fruktose und Schilddrüse war alles normal. Ab dem 13. Lebensjahr haben die Beschwerden recht plötzlich aufgehört. Um diese Zeit macht auch die Pubertät größere Schritte (aber noch ohne Periode). Alle Beschwerden waren plötzlich verschwunden und sind nie wieder aufgetaucht. Wir wissen noch immer nicht, was unsere Tochter jahrelang gequält hat. Jetzt ist sie 14 1/2 und ein gesunder normaler Teenager.
    Geändert von Anni12 (08.09.2015 um 09:21 Uhr) Grund: Verbesserung

  7. #26
    Labertasche Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    51 Jahre
    Beiträge
    779

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo

    Also, ich würden womöglich auch auf eine Lebensmittelunverträglichkeit tippen. Mein Sohn vor ein paar Jahren auch eine Phase, wo er oft Bauchschmerzen hatte. Bei ihm war es , Stress in der Schule den er mit sich herum schleppte. Zwischendurch eine Phase mit Verstopfung, weil er zu wenig trank,- abgesehen von dem ungesunden Zeug welches wir selten zu Hause haben. Dann plötzlich aus heiterem Himmel Durchfall. Dieser wurde bei ihm durch 100% Apfelsaft verursacht. Kaum getrunken, musste er rennen.
    Mir würden jetzt noch Heliobakter-Bakterien einfallen. Diese lassen sich mit der Atemluft messen.

    So mehr kann ich auch nicht sagen. Lass sie testen. Wart ihr auch bei einem Internisten? Könnte er euch evtl. einen Dringlichkeitstermin besorgen?

    Frag mal.

    Lg

    Tanja

  8. #27
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    10.12.2013
    Geschlecht
    ?
    Alter
    35 Jahre
    Beiträge
    1

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    So ähnliche Probleme habe ich mit meiner 4 jährigem Tochter auch. Ihr ist immer wieder übel aus unerklärlicher Weise dann zittert sie am ganzen Körper und hat das Gefühl das sie spucken muss. Aber es kommt nix. Und irgend wann ist es dann wieder weg. Was könnte das nur sein. Tipps wären super

  9. #28
    Noch neu hier
    Registriert seit
    23.10.2012
    Geschlecht
    ?
    Ort
    Düsseldorf
    Alter
    41 Jahre
    Beiträge
    13

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    ich glaube auch ganz stark daran das es an einer Lebensmittelunverträglich liegt. Wir hatten das Problem bei meiner Schwester auch mal.

  10. #29
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    22.03.2015
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    2

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo,

    ich finde es erschreckend, wieviele Mädchen offenbar unter diesen Beschwerden leiden, und wie wenig man ihnen helfen kann.
    Lebensmittelunverträglichkeiten sind zwar schon verschiedentlich angesprochen worden (v.a. Laktose und Fruktose), aber habt ihr schon mal an Zöliakie gedacht? Diese Menschen vertragen das Weizeneiweiß Gluten nicht und haben häufig Beschwerden wie Bauchschmerzen, Gewichtsverlust, Unwohlsein...
    Ich würde allerdings nicht einfach Gluten weglassen, sondern bei einem ernsten Verdacht das Darmgewebe testen lassen. Dadurch kann man ziemlich zweifelsfrei feststellen, ob die Unverträglichkeit tatsächlich vorliegt. In dem Fall muß dann ganz auf Produkte verzichtet werden, die Gluten enthalten: natürlich Brot, Nudeln, teilweise Fertigprodukte, in denen Gluten enthalten ist.
    Streß, Druck usw. würde ich auch nicht einfach abtun, aber die Eltern/die Gesellschaft auch nicht unter Generalverdacht stellen.

    Und es würde mich freuen zu hören, ob es bei einigen auch wieder besser wurde!

  11. #30
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    17.04.2013
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    2

    Standard AW: Meine Tochter leidet neuerdings unter Übelkeit, die kommt und geht

    Hallo Botticelli,
    manchmal hilft gar nichts bzw. nur abwarten. Bei uns hat sich folgende ergeben: Siehe Beitrag vom 17.04.2013 und Nachtrag vom 08.09.2015
    Gruß Anni12

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Meine Tochter lügt ständig.
    Von schnufiwufi im Forum Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 06:45
  2. «Das Alter kommt auf meine Weise»
    Von Abacho.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 07:01
  3. Entwickelt sich meine Tochter normal?
    Von -SD- im Forum Die kindliche Entwicklung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 08:37
  4. Meine Tochter lügt
    Von Wattwürmchen im Forum Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 15:11
  5. Meine Tochter ißt nicht
    Von Freddy im Forum Das kranke Kind
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 23:06