Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

In dieser Diskussion geht es um "Asperger-Symptomatik" im "Das kranke Kind" Forum, als Teil von Elternfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Registriert seit
    02.04.2008
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1

    Standard Asperger-Symptomatik


    ANZEIGE

    hallo ihr lieben
    ich bin neu ihr und hab auch gleich frage:
    mein sohn ist im jan. 2 geworden .da er aber kaum spricht aber alles versteht
    war ich mit ihn beim hno arzt .die hat meiner ansicht ganz normale test mit ihm gemacht .nach einer halben stunde waren wir auch fertig.denn hat sie uns nach ein fragebogen (ELAN)mit gegeben und meint den muß ich ausgefüllt wieder zurück schicken ,danach würde sie mir denn die verordnung für eine sprachtherapie zuschicken.das hab ich auch gemacht .verordnung kam auch und ich hab mich erstmal auch darüber gefreut.bis ich denn die verordnung las:schock!da hat sie denn verdacht geaussert auf Asperger-Symptomatik!!!!!!!!!!!!!!!!kann sie das nach einer halben stunde beurteilen?welche symole treten auf?natürlich werde ich meinen kinderarzt noch auf suchen .aber ich bin sehr verunsichert.könnt ihr mir weiter helfen?
    lg annika
    .





    .

  2. #2
    Arzt (Kinderheilkunde) Avatar von StarBuG
    Registriert seit
    03.11.2006
    Geschlecht
    ?
    Ort
    Fulda
    Alter
    41 Jahre
    Beiträge
    935
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Asperger-Symptomatik

    Hallo Annika

    die wirkliche Diagnose Autismus sollte ein Kinderpsychiater stellen und du solltest auf jeden Fall mit deinem Kinderarzt darüber sprechen.

    Hier kannst du dich genauer über Autismus und das Asperger-Syndrom (eine leichte Form des Autismus) informieren:
    ((fuer URL bitte einloggen))

    Liebe Grüße

    Michael

  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Profi Chatter Avatar von pippilotta
    Registriert seit
    28.05.2007
    Geschlecht
    ?
    Beiträge
    1,175

    Standard AW: Asperger-Symptomatik

    Hallo Annika, herzlich Willkommen hier im Forum.

    Mit so einem Verdacht konfrontiert zu werden, ist zunächst ein Riesenschreck. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hat ja auch die HNO Ärztin bei der Untersuchung Dir nichts in der Richtung gesagt und Du hast das dann aus heiterem Himmel aus der Verordnung erfahren. Natürlich macht man sich als Eltern große Sorgen, aber ein Verdacht ist noch keine Diagnose. Ich hab mich eben etwas durch den Link von Micha gelesen und es müssen wohl einige Diagnosekriterien erfüllt werden. Du schreibst ja nur, dass Dein Sohn kaum spricht und wenn alles andere ganz normal ist, dann kann das mit dem sprechen auch andere Gründe haben.
    Die Tochter meiner Freundin war auch ein Sprachspätzünder, sie hat bis sie 2 Jahre alt war außer Mama kein Wort gesprochen, danach ging es langsam los, aber sie hat auch jetzt mit 3 Jahren einen deutlich geringeren Wortschatz als andere Kinder, laut Kinderarzt ist aber alles im Rahmen.

    Ich hoffe, Ihr habt bald einen Termin zur weiteren Untersuchung und Deine Sorge ist unbegründet. Es wäre schön, wenn Du uns dann berichtest, was sich weiter ergeben hat.
    Bis dahin alles Gute für Euch
    LG Lotta
    *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*
    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren !
    *~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~ *~*~*~*~*~*~*~*

  5. #4
    Labertasche Avatar von Filliz
    Registriert seit
    27.01.2008
    Geschlecht
    ?
    Alter
    52 Jahre
    Beiträge
    779

    Standard AW: Asperger-Symptomatik

    Hallo Annika
    Herzlich Willkommen hier im Elternfragen Forum.

    Ich finde auch wie Lotta, lass Dich nicht verrückt machen, bevor eine eindeutige Diagnose vorliegt. Immerhin ist es erst einmal ein Verdacht.
    Übrigens hat mein Sohn auch erst mit 3 Jahren richtig zu sprechen begonnen. Vorher war es seines erachtens nicht nötig. Wenn er gefragt wurde ob er was trinken möchte, nickte er oder schüttelte den Kopf. Wollte er etwas haben, schnallste er mit der Zunge und deutete mit dem Finger darauf. Er bakam so in den ersten 3 Jahren, alles was er für wichtig hielt. Seine Lieblingswörter waren: Mama, Papa, Bagger, Teddy und Nucki (Schnuller). Bei besonderen Sprachübungen grinste er nur schelmisch.
    Erst als meine Tochter kurz vor der Einschulung nicht mehr in den Kindergarten ging, fing er an zu plapper. Aber dann auch gleich ganze Sätze.

    Also Kopf hoch, es wird schon alles gut werden.

    Liebe Grüße
    Tanja